Seite wählen

KLAGEFUCHS

Einfach schlau klagen.

Klagefuchs – Update: 02.05.2021

02.05.2021Klagefuchs0 Kommentare

Hier handelt es sich um ein Update zu unserem Ursprungsartikel
Ladefuchs – Die teuerste Free-App, die wir je gebaut haben
Falls Du den Artikel noch nicht gelesen hast, empfehlen wir dir, den zuerst zu lesen.

Wir freuen uns wahnsinnig über euren breiten Support und all die Liebe aus der Community! Wir möchten uns auch dafür bedanken, dass so viele von euch uns ihre eigenen Erlebnisse mit dem Abmahnwesen erzählt haben. Dies verdeutlicht umso mehr, dass wir es hier mit einem strukturellen Problem zu tun haben.
Was lernen wir? Im Nachhinein hätten wir uns gewünscht, dass wir autofilou.at vor Nutzung ihres Bildes gefragt hätten. Genauso hätten wir uns über eine E-Mail von autofilou.at gefreut, bevor die Sache über Anwälte lief. 
Inzwischen konnten wir persönlich miteinander sprechen und wissen jetzt, dass die Jungs von autofilou schwer in Ordnung sind und niemals vorhatten, unendlich hohe Rechtsanwalts- und Gerichtskosten zu produzieren. Des weiteren wurde uns ungefragt angeboten, dass zumindest das Honorar zurückgezahlt oder gespendet wird. 
Und wieder kommen wir zu der Erkenntnis: Das eigentliche Problem liegt im Urheberrechts-System!
Durch den außergerichtlich behaupteten Streitwert von mehr als 43.000€ ist die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung vollkommen in den Hintergrund gerückt. Deshalb ist es wichtig, dass anwaltliche Abmahnungen gegenüber Privatpersonen rechtlich unzulässig werden.
Durch die Inanspruchnahme eines Anwalts sind astronomische Gebühren entstanden, die mit der  Urheberrechtsverletzung in keinem Zusammenhang mehr stehen.
Daher lautet unsere Forderung: 
Entweder dürfen Abmahnungen nur zwischen Unternehmen ausgesprochen werden oder es muss eine niederschwellig zugängliche Schlichtungsstelle eingerichtet werden. Dort muss der Zugang ohne anwaltliche Vertretung gewährleistet sein.
Außerdem muss zukünftig der Streitwert gerichtlich gedeckelt sein, wenn ein Rechteinhaber durchsetzen will, die Verletzung des Urheberrechts für ein bestimmtes Werk zu unterlassen. Der Streitwert muss tatsächlich abhängig davon sein, wie hoch das wirtschaftliche Interesse des Rechteinhabers wirklich ist. Dazu sollte er (anders als heute) Fakten vortragen müssen.
Die Streitwerte, die im Bereich Urheberrechts-Abmahnungen inzwischen aufgerufen werden, gehören in das Wettbewerbsrecht, das die Beziehungen zwischen Unternehmen regelt (nicht zwischen Privatpersonen). Dieser Streit gehört nicht vor das Handelsgericht.

Wer ist eigentlich schuld?

Malik von audiodump.de
Bastian ’Schlingel‘ Wölfle von bitsundso.de
Illu: Aga und Marcel-André

Ideen? Bugs?

Für iOS bitte an ios@ladefuchs.app
Für Android an android@ladefuchs.app
Falls du Vorschläge für Fußnotentexte hast, lass es uns wissen.